Rund um Laragh bei sonnigem Wetter

⇒ ├ťbersichtskarte
Bild: Elke zeigt wie hoch hier die Blaubeeren wachsen Heute morgen ist es bereits unbew├Âlkt und sonnig. Wir haben ein Gl├╝ck! Fr├╝hst├╝ck wie gewohnt ├╝ppig, aber Elke nimmt diesmal keinen Baileys zum Porridge. Wir ├╝berlegen kurz wegen des sch├Ânen Wetters die Wanderung von vorgestern nochmals zu machen. Entscheiden uns dann aber doch f├╝r die "Rund um Laragh". Die Gegend ist dieselbe aber wir laufen in ein anderes Tal hinein. Der erste Teil ist auf sch├Ânem Waldboden durch Laubwald hindurch. Unter den B├Ąumen wachsen oft unendlich viele Blaubeeren und das wesentlich h├Âher als bei uns. Auf einem Bild unten zeigt Elke wie hoch die hier wachsen.
Bild: Landschaft so weit das Auge reicht Bild: Viel Steine gabs und wenig Brot
Bild: Ein neues Blatt entsteht Bild: Ein Farn entrollt sich Bild: Eine andere Farnart am Entfalten
Bild: Ein Kaffee in der Sonne Nach etwa 2 Stunden erreichen wir einen Gipfel mit herrlicher Aussicht auf die Berge die wir vorgestern bestiegen haben. Es ist sch├Ân das mal von der anderen Seite zu sehen. Etwa in der Mitte der Wanderung begegnet uns eine Schulklasse mit mindestens 50 M├Ądchen. Wandertag!? Danach geht es leider zu oft auf Schotterwegen bergauf und -ab. Das ist weniger sch├Ân, aber die Landschaft b├╝gelt das etwas aus. Nach etwa 5 Stunden und 17km sind wir wieder am Auto. Dort in Laragh g├Ânnen wir uns einen Kaffee, den wir sogar draussen sitzend geniessen k├Ânnen. Weil es gar zu warm ist holen wir uns noch ein Softeis an der Tankstelle. Bild: Da kennen die Iren nixEs gibt kein anderes, aber es ist trotzdem lecker und alle machen das heute so.

Nachdem es erst 3 Uhr ist beschliessen wir nochmals ans Glendalough-Visitor-Centre zu fahren und vom Lower Lake zum Upper Lake und zur├╝ck zu laufen. Dieses Tal ist wirklich wundersch├Ân. Vorgestern Morgen war am Kloster ja nix los, aber jetzt brummt hier der B├Ąr. Wegen des sch├Ânen Wetters sind nat├╝rlich auch Einheimische hier und gehen spazieren.
Bild: Am Upper Lake Bild: Auf einem Bohlenweg durchs Moor
Bild: Ein altes Geb├Ąude in Glendalough Bild: Ein typisches Elkebild
Auf der R├╝ckfahrt kaufen wir noch Briefmarken in der Post von Rathdrum. Heute morgen haben wir das schon mal probiert, aber da waren 10 Leute in der Warteschlange. Keine Ahnung was da los war.
Bild: Abschiedsessen im 'Bates' Kaum im B&B zur├╝ck k├Ânnen wir nach einer Dusche auch gleich weiter zum Essen. Wir haben Hunger. Wir gehen nochmals ins "Bates". Das hat uns gut gefallen. Diesmal kein "Early Bird" sondern ├á la Carte. Der Ober begr├╝├čt uns in deutsch. Er ist Tscheche und hat 8 Jahre deutsch an der Schule gehabt und auch mal in M├╝nchen gearbeitet. Elke nimmt den Lachs mit gegrilltem Spargel und Salat. Ich entscheide mich f├╝r "Surf and turf" mit handgeschnitzten Pommes. Mein Fleisch ist ein Gedicht und die Prawns genau so wie ich sie mag. Besser gehts nicht f├╝r den letzten Abend in den Wicklow Mountains. Beim Bezahlen bekommen wir als mittlerweile gute Kunden einen Gutschein ├╝ber ein verbilligtes Glas Wein ÔÇô wenn man es nach dem Essen trinkt!


     zur├╝ck      Seite 7      weiter      ├ťbersichtskarte